Veröffentlichungen

Bücher

Das Kompendium der Geheimhaltung und Täuschung, der Lüge und des Betrugs, des Verrats und der Verstellungskunst. Mit Abbildungen und einem Essay versehen (Die Andere Bibliothek; Bd. 354) , Berlin: Die Andere Bibliothek, 2014.

Zur Letzten Instanz. Roman (Die Andere Bibliothek, Bd. 316), Frankfurt am Main: Eichborn, 2011 (jetzt: Berlin: Die Andere Bibliothek).

Essay / Kritik

“Grau”, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken, Heft 758, 07/2012.

“Das Brettspiel Go. Möglichkeiten absehen, um weiterzukommen – Strategie als Lebenskunst”, in: Lettre International, Nr. 80, 02/2008.

“Kiss me quick – Boxen als Selbstliebe”, in: kursiv, Nr. 32, 2007.

“Der Versteller”, in: Review – 32 Jahre Künstlerhaus Bethanien, herausgegeben von Christoph Tannert, Berlin 2007.

“Kategorischer Indikativ. Ulf Amindes ‘weiter’”, in: Urban Creatures. Porin Taidemuseo (Pori Kunstmuseum) 27.01.-28.05.2006, herausgegeben von Dorothee Bienert (Pori Kunstmuseum Publikationen; 79), Pori 2006.

“Kollektiv in Bewegung”, in: Bewegung Nurr. Klassik 1989 – 2005, herausgegeben von Peter Lang, Frankfurt am Main: Revolver. Archiv für aktuelle Kunst, 2005.

“Judith Hermanns Glücksgefühle”, in: Ästhetik und Kommunikation, 34. Jahrgang, Heft 122/ 123, 03/2003.

Kurze Prosa

Chimäre, in: Zeno. Zeitschrift für Literatur und Sophistik, Nr. 19, Heidelberg 1997.

Aufsätze

“Georg Klaus als Romanfigur”, in: Klaus Fuchs-Kittkowski, Rainer Zimmermann (Hrsg.): Kybernetik, Logik, Semiotik. Philosophische Sichtweisen. Tagung aus Anlass des 100. Geburtstages von Georg Klaus (Abhandlungen der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften; Bd. 40), Berlin: trafo Wissenschaftsverlag, 2015.

“‘Is it useful to deceive the people?’  Secrecy and Deception as Political Resources”, in: Police Forces. A Cultural History of an Institution, herausgegeben von Klaus Mladek (Studies in European Culture and History), New York: Palgrave Macmillan, 2007.

“Wie ist soziale Ordnung möglich? Machiavelli über Täuschung und Gewalt”, in: Vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, Nr. 167, 03/2004, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2004.

“Wahrheit und Lüge als Ideologie. Das Beispiel des Machiavellismus”, in: Ideologien zwischen Lüge und Wahrheitsanspruch, herausgegeben von Stefan Greschonig und Christine S. Sing, Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag, 2004.

Artikel

“Technik- und Subkultur”, in: Alexander Pehlemann u.a. (Hrsg.): 1984! – Block an Block. Subkulturen im Orwelljahr (Zonic-Spezial; 2), Mainz: Ventil, 2015.

“Retrofuturismus – ein Kommentar”, in: Retro. Computer – Spiele – Kultur, Nr. 30: Ostzillation. Computer im Osten (Frühling 2014), CSW-Verlag, 2014.

“Mauern in Berlin und anderswo. Über Olaf Brieses Kulturgeschichte der räumlichen Grenzziehungen: Steinzeit“, in: Literaturkritik.de 02/2012.

Artikel “Lakonie/ lakonisch”, in: Metzler Lexikon Ästhetik. Kunst, Medien, Design und Alltag, herausgegeben von Achim Trebeß, Stuttgart: Metzler, 2006.

Audio

Zusammen mit Florian Schreiner: Weekend nach Ruttmann. Hörstück, DLF/SWR2 2007.

j j j

Aktuell

Das Kompendium der Geheimhaltung und Täuschung, der Lüge und des Betrugs, des Verrats und der Verstellungskunst. Mit Abbildungen und einem Essay versehen. Die Andere Bibliothek; Bd. 354, Berlin: Die Andere Bibliothek, 2014.

Mit Texten aus den 36 Strategemen, von Torquato Accetto, Aischylos, Archilochus, Hannah Arendt, Aristoteles, Äsop, Aurelius Augustinus, Francis Bacon, John Berger, aus der Bibel, von Giovanni Boccaccio, Roberto Bolaño, Jorge Luis Borges, Jean de la Bruyère, Elias Canetti, Baldassare Castiglione, Nicolaus Chamfort, Cicero, Carl von Clausewitz, Dante Alighieri, Denis Diderot, Joan Didion, aus den Disticha Catonis, James Ellroy, Johann Wolfgang von Goethe, Francesco Guicciardini, der Folie Tristan, von Baltasar Gracián, Heraklit, Herodot, Hesiod, Homer, Isidor von Sevilla, aus dem Kamasutra, Immanuel Kant, Franz Kafka, Georg Christoph Lichtenberg, Lukian, Niccolò Machiavelli, Peter von Matt, Michel de Montaigne, Montesquieu, Heiner Müller, Friedrich Nietzsche, Blaise Pascal, Jean Paul, aus dem Physiologus, von Platon, Plutarch, Edgar Allan Poe, Philippe Quinault, Rivarol, François de la Rochefoucauld, aus der Rotwelschen Grammatik, von Raúl Rojas, Bertrand Russell, Talleyrand, Sappho, Arthur Schopenhauer, Seneca, Walter Serner, William Shakespeare, Simon Singh, Wolfgang Sofsky, Solon, Sophokles, Suntzu, Jonathan Swift, Tacitus, Theophrast, Thukydides, Anton Tschechow, Paul Valéry, Vauvenargues, Vergil, Voltaire, Oscar Wilde, Robert Anton Wilson.

j j j