Jitters Wunderblock #19 – Information und Erfahrung

Ueber Animation in der zeitgenössischen Kunst, Teil 1
Zu Gast ist Bettina Munk, Künstlerin und Initiatorin von Lines Fiction

In den letzten Jahren hat unter Zeichnern das Interesse an digitalen Animationstechniken stark zugenommen. Die Vielseitigkeit des Mediums zeigt sich in Reflexionen über die künstlerische Praxis, zu gesellschaftlichen Fragestellungen oder in neuen Formen des Erzählens.

Die Berliner Künstlerin Bettina Munk hat bereits 2001 begonnen, ihre von John Cage beeinflussten Arbeiten mit Flash-Animationen zu erweitern. 2011 startete sie die Online-Plattform Lines Fiction (www.lines-fiction.de), wo sie regelmäßig neue Positionen aus dem Feld der künstlerischen Animation vorstellt. Aktuell sind ihre Arbeiten in der Ausstellung Move The Line – Zeichnung und Animation im Horst-Janssen-Museum in Oldenburg zu sehen.

Mit Bettina Munk spricht Andreas Rauth.

Jitter’s Wunderblock No. 19
Samstag, 19. März 2016 | 20 Uhr
Galerie erstererster
Pappelallee 69
10437 Berlin Prenzlauer Berg
Eintritt 3 EUR

j j j